PTL-Filter­über­wa­chung

Kontinuierliche Funktionsüber­wachung von Rußpartikel­filtersystemen

AUF EINEN BLICK

  • Anschluss an Bord­netz: 12 - 35 V DC
  • Mess­be­reich Druck/Temperatur: 0 - 400 mbar / 0 - 800°C
  • Mess­in­ter­vall- / Spei­cher­in­ter­vall-Stan­­dard: 1 Sekunde / 10 Se­kun­den
  • Alarm­wert­ein­stel­lung: pro­gram­mier­bar über Software
  • Speichermodul/Datenlogger: Umlaufender, nicht flüchtiger Spei­cher sowie nicht löschbarer Alarm­wert­spei­cher
  • Speicherkapazität: 1 Mio. Datensätze (Datum/Uhr/Temperatur/Druck­an­zei­ge)
  • Aufzeichnungsbeginn: Abgas­tem­­pe­ra­tur > 100 °C oder Drehzahlsignal

FUNKTIONSWEISE

Die PTL-Filterüberwachung ist eine Spe­zi­al­ent­wick­lung zur kon­ti­nu­ierli­chen Funk­ti­ons­über­wa­chung von Ruß­par­ti­kel­fil­ter­sys­te­men.
Die elek­tro­ni­sche Ein­heit misst die Abgas­tem­pe­ra­tur sowie den Gegen­druck vor Fil­ter. Je nach Fahr­zeug­typ und Ein­satz, kann optio­nal auch eine Mess­sonde zur Auf­zeich­nung der Dreh­zahl mit ange­schlos­sen wer­den. Die Anzeige der Betriebs­zu­stände erfolgt in der Stan­dard­ver­sion über ei­ne 3-farbige LED. Die Filterüberwachung wird im Cock­pit des Fahr­zeugs / der Maschine instal­liert. So kön­nen evtl. Fehl­funk­tio­nen sowie der Be­la­­dungs­­zu­­stand des Par­ti­kel­fil­ters vom Fah­rer sofort erkannt und ggf. umge­hend beho­ben werden.


Je nach Kun­den­wunsch, kann die PTL-Filterüberwachung mit ande­ren oder ergän­zen­den Anzei­gen aus­ge­stat­tet wer­den. Diese fin­den Sie nach­folgend unter „Optio­nen“ näher beschrie­ben. Seri­en­mä­ßig wird das Gerät mit einem Spei­cher­mo­dul aus­ge­stat­tet, wel­ches alle gemes­se­nen Be­triebs­da­ten (Tem­pe­ra­tur, Gegen­druck, Dreh­zahl, Alarm­an­zei­gen) in frei wähl­ba­ren Inter­val­len spei­chert. Die gesamte Elek­tro­nik ist in einem IP 65, Alu­druck­guss-Gehäuse, ein­ge­baut. Das robuste Gehäuse ist für eine Mon­tage im Motor­raum oder Außen­be­reich geeignet.

OPTIONEN

  • Digi­tal­an­zeige zur Anzeige von Tem­pe­ra­tur und Gegen­druck im Klar­text (On– und Off-road Variante)
  • Akus­ti­sche Signalgeber
  • Auto­ma­ti­sche Abschal­tung bei Alarm­wert­über­schrei­tung
  • Elek­tro­ni­sche Steue­run­gen zur Erhö­hung der Abgas­tem­pe­ra­tur (an­wen­dungs­ab­häng­ig)
  • Daten­ka­bel und Soft­ware „Ser­vice­pro­gramm PTL“ zum Aus­le­sen des Spei­­chers und pro­gram­mie­ren des Systems
  • Daten­fern­ab­frage via Mobil­te­le­fon oder PC
PTL-Filterüberwachung
Designelement

HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT?

Dann rufen Sie uns an oder schrei­ben Sie uns eine Email! Unser kom­pe­ten­tes Team steht Ihnen jeder­zeit gern zur Ver­fü­gung.